Gedanken am 13. Juni

Der Arzt Larry Dossey hat mehrere Bücher über Medizin,
das Unendliche, Gebet und Heilung geschrieben. In Meaning
and Medicine zitiert er seinen Kollegen Brad Lemley:
»Wir tendieren dazu zu glauben, der Zweck des Gebetes sei,
die Krankheit zu beenden, aber wir vergessen, dass der
Zweck der Krankheit sein könnte, das Gebet – oder, allgemeiner
gesagt, ein Bewusstsein des Unendlichen – beginnen
zu lassen.«
Tempelarbeit
Schliesse die Augen und atme ein paarmal loslassend durch. Finde
geduldig, nach und nach, zum inneren Ort der Stille und Achtsamkeit.
Verweile für ein paar Minuten in Kontemplation der
Natur Gottes oder des Unendlichen.
Wenn du heute ins Freie gehst, sieh hinauf in den Himmel (aber
nicht in die Sonne!) und versenke dich für ein paar Minuten in
seine unendliche Geräumigkeit.

Dieser Beitrag wurde unter Blog der Templer - Ritterrunde veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar