Mitgliedsbedingungen

vlcsnap-2010-11-27-20h00m57s70

Aufnahme- und Mitgliedsbedingungen

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit um diese Bedingungen sorgfältig zu lesen.

Die Mitgliedschaft beginnt ab dem Beitrittsdatum und dauert ein Jahr. Sie verlängert sich danach jeweils um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht mindestens drei Monate vor dem Ende eines Mitgliedsjahres schriftlich aufgelöst wird. Eine Kündigung wird erst ab dem Tag rechtswirksam, an dem das Mitglied allen seinen vereinbarten Beitragszahlungen nachgekommen ist. Studierende Mitglieder können jedoch jederzeit kündigen.

Mir ist bekannt, dass der ASTO hierarchisch organisiert ist und ich als Ordensmitglied, wie auch bei geistlichen Orden üblich, nur begrenzte Gestaltungsmöglichkeiten besitze.

Eine Teilnahme als studierendes Mitglied ist erst ab 18 Jahren möglich. Die Schwertleite erst mit dem Erreichen des 21 Lebensjahr.

Ich verpflichte mich, die Namen der Ordensmitglieder sowie das Geschehen bei den Ordensversammlungen vor jeder Person, die nicht darin eingeweiht wurde, geheim zu halten.

Ich verpflichte mich, eine freundliche und wohlwollende brüderliche Beziehung zu allen Brüdern und Schwestern dieses Ordens zu unterhalten und die Vorschriften seiner Würdenträger und Beamten zu achten und ihnen Folge zu leisten.

Ich verspreche feierlich, jede Information, die ich über den ASTO gesammelt habe, geheim zu halten. Weiters verspreche ich, alle Dokumente, Rituale, Literatur und geistigen Überzeugungen den Orden und seine Mitglieder betreffend, hochheilig und unversehrt zu halten. Die Geheimhaltungsverpflichtung gilt auch nach Ordensaustritt.

Ich werde alles überlassene Lehrmaterial vertraulich behandeln. Ich werde es sorgfältig studieren, prüfen und die in jeder Stufe gewonnenen Erkenntnisse zur Entfaltung meiner inneren und äußeren Fähigkeiten anwenden.

Ich verspreche feierlich, mit Mut und persönlichem Einsatz im Streben nach dem großen Werk durchzuhalten. Ich werde keine Schande über den Orden bringen oder ihn verleugnen. Ich schwöre bei der Aufrichtigkeit meiner unsterblichen Seele, alle diese Dinge ohne Ausrede und Zweideutigkeit oder geistigen Vorbehalten zu beachten.

Ich erkläre mich dem traditionellen Brauch entsprechend bereit, die Aufnahmegebühr und den jährlichen Mitgliedsbeitrag stets pünktlich zur Einzahlung zu bringen.

Ich habe von den Zielen und dem Organisationsaufbau Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.

Die jeweiligen Landesregeln (Vereinsstatuten oder Bylaws) werden von mir anerkannt.

Bei Ihrem Aufnahmeantrag tragen Sie bitte Ihren bürgerlichen Namen ein. Der Name sowie Ihr Geburtdatum kann von den anderen Usern nicht gesehen werden. Auf dem ASTO- Blog verwenden Sie dann Ihren Ordensnamen, den Sie selber festlegen. Zur Registrieung muss eine gültige Email- Adresse angegeben werden. Wegwerf- Email- Adresse sind nicht erlaubt.

Die folgenden Namenszusätze kennzeichnen den jeweiligen Status eines Ordens- Mitglieds. Diese Kürzel ist an den Ordensnamen anzuhängen.

StRR = studierendes Mitglied in der Ritterrunde  STVH = studierendes Mitglied im Vorhof zur Loge  OR = Ordensritter  OF = Offizier KO = Komtur ect.  N = Neophyt  L = Lehrling  G = Geselle  M = Meister

Bei Mitglieder die innerhalb des Ordens besondere Funktionen ausüben, wird dies ebenfalls durch Namenszusätze verdeutlicht.                           GM = Grossmeister   LM = Landesmeister  LZ = Zeremonienmeister eines Landes LK = Kaplan eines Landes ect.

Die übliche Begrüssung in der Ritterrunde ist: G.z.G. Gott zum Grusse. Im Vorhof: LLL (Liebe Licht und Leben) und in der Loge: FIAT LUX (Es werde Licht)

Komtureien und Logen:                                                                     Jeder Ritter kann nach Durcharbeitung der Lehrbriefe (Ritterrunde) eine Komturei gründen. Mindestmitgliederanzahl ist 5. Als Komturei anerkannt zu werden ist ein Privileg und sollte als eine hohe Ehre betrachtet werden. Dieses Vorrecht kann entzogen werden, wenn die Mitglieder der Komturei nicht danach streben sich dieses Privilegs, als würdig zu erweisen. Von jeder Komturei wird erwartet, dass sie sich in ehrenhafter Weise verhält und sich eindeutig zum ASTO und dessen Prinzipien bekennt.

Wenn die Mitglieder der Komturei die Eröffnung einer Loge anstreben, kann nach deren Beitritt zur Gralsrunde die Konturei zu einer offiziellen Lerngruppe, zu einer Ritualgruppe, Ausbildungsgruppe oder Loge werden.usbildungsgruppe oder Loge werden.                                    Mindestmitgliederanzahl ist 3.                                                                    Auch für die Loge gilt das bei der Komturei gesagte. Dazu kommt die Verpflichtung die hohen Qualitätsstandards und ethischen Prinzipien des ASTO zu befolgen.                                                                                           Alle Logenmitglieder verpflichten sich, die templerische Mysterientradition wie sie im ASTO gelehrt wird, nach besten Vermögen zu studieren und zu fördern. Sie sind angehalten, die täglich vorgeschriebene Meditation und die Abstimmdienste durchzuführen.

Im Gegensatz zum Einweihungssystem, Ausbildungsgruppen, Ritualgruppen und Lerngruppen des ASTO, werden Komtureien nicht direkt von der Ordenszentrale betreut, sodass der ASTO nicht garantieren kann, dass die Standards in Qualität und Ethik in diesen Gruppen eingehalten werden und die Ordenszentrale ist nicht für etwaige Abweichungen verantwortlich. Falls Sie negative Erfahrungen mit einer Komturei oder Loge gemacht ahben, dann informieren Sie uns bitte sofort und schildern Sie die Problematik. Wenn Ihre Bedenken sich bestätigen sollten, werden alle notwendigen Schritte unternommen.

Wir hoffen Sie geniessen es mit uns zu studieren und die Mysterien zu erforschen