Ihre Zukunft

Kopie (13) von 1797567_646420458788928_3963856198953511831_n

Warum Templer werden?

Wieder steht die Menschheit an einem Wendepunkt. Das Wassermann Zeitalter hat begonnen. Das Fische- Zeitalter verschwimmt im Dunkel dahin rasender Zeit. Auf der anderen Seite das Wassermannzeitalter, aufsteigend im Schimmer kosmischer Morgenröte.

wassermann

Die Zeit des Glaubens, der bedingungslosen Anbetung sogenannter Wunder versinkt. Aber auch der an Stelle falschverstandener Mystik und jahrhunderte alter Dogmen getretene Materialismus brachte der Welt keineswegs die versprochene Erlösung. Nur umso tiefer gähnt die Kluft. Ein rein materialistisches Weltbild erwies sich ebenso trügerisch, wie ein auf konfessioneller Dogmatik errichtetes.

Das aufdämmernde Wassermann- Äon schafft hier Wandel, bringt die ersehnte Klärung.

Das Weltbild, dem er seinen Stempel aufdrückt, ist weder eine konfessionell- gebundenes, noch ein seelenlos- materialistisches. Sondern eine – wie einst in verklungener grauer Vorzeit – kosmische Weltschau in erhabenster Natur- und Gottverbundenheit.

Nicht glauben, nicht leugnen, – intuitives „hinter die Dinge sehen“ ist seine Lösung, experimentelles, praktisch erarbeitetes Erfahrungsgut verknüpft mit inspirativer Wesensschau.

WISSEN SOLL DER MENSCH, NICHT GLAUBEN !

Abteilungen des ASTO:

10177421_944163575600850_3573204076537485445_ninsignien_ritterrunde

RITTERRUNDE – einer Ritterschaft vergleichbar.

Die exoterische Seite des Ordens.

Exoterik (von ἐξωτερικός „äußerlich“, „ausländisch“) bezeichnet die nach außen gewandten oder von außen zugänglichen Aspekte einer Philosophie oder Religion, im Gegensatz zu nur einem inneren Kreis zugänglichen esoterischen Aspekten.Ursprünglich bezeichnete der Begriff populäre, sich an die Allgemeinheit richtende philosophische Schriften.

Der Pilgrim (neu aufgenommene Person) studiert die EINFÜHRUNGS- LEHRBRIEFE der Ritterrunde.

Die Haupthemen sind: Ritterkunde. Templerlebensart. Templergeschichte und Symbolik Am Ende des Studiums steht die Aufnahme in den Knappenstand und etwa 6 Monate später die Schwertleite (Ritterschlag). Damit sind Sie berechtigt den weissen Templermantel und auch öffentlich die Insignien (Brustorden) des Alten Souveränen Templerorden zu tragen.

 

 

10247420_789727297746151_4295571394806298368_ninsignien_gralsrunde

GRALSRUNDE – einer Loge vergleichbar.

Die esoterische Seite des Ordens.

Esoterik (von altgriechisch ἐσωτερικός esōterikós ‚innerlich‘, ‚dem inneren Bereich zugehörig‘) ist in der ursprünglichen Bedeutung des Begriffs eine philosophische Lehre, die nur für einen begrenzten „inneren“ Personenkreis zugänglich ist, im Gegensatz zu Exoterik als allgemein zugänglichem Wissen. Andere traditionelle Wortbedeutungen beziehen sich auf einen inneren, spirituellen Erkenntnisweg, etwa synonym mit Mystik, oder auf ein „höheres“, „absolutes“

Der Ritter oder das studierende Mitglied studiert die VORHOF- LEHRBRIEFE als Logenvorbereitung.

Die Hauptthemen sind: Die Wurzeln der Religionen. Weg der Einweihung und Bewusstseinstraining. Am Ende des Studiums sind Sie berechtigt in die Gralsrunde (Loge) aufgenommen zu werden

Anschliessend beginnt die Logenaufnahme und das Studium der LOGENBRIEFE.

Esoterik und Brüderlichkeit setzen sich neben der Brüderlichkeit vor allem mit dem Wesen der Esoterik auseinander. Im Vordergrund stehen dabei die Merkmale der Esoterik seit Pythagoras, wo der Begriff begründet wurde. Esoterik ist aber auch ein Weg, welcher zur Aufhebung der, aus dem Verstand resultierenden Polarisierung hin zur Einheit führt. Der Einstieg ist möglich:

+ durch , Meditation, das heisst in sich versenken zum Zwecke der Selbsterkenntnis,

+ durch Studium der Astrologie , welche er geschichtlichen Entwicklung der kosmischen Umwelt entspreche und helfe sich darin zurechtzufinden,

+ durch Studium der Alchemie, die uns lehrt, dass Materie und Energie eins sind und die Vereinigung des Menschen mit der ursprünglichen göttlichen Kraft bewirke,

+ durch Studium der Magie welche das Überschreiten der von der Natur dem Menschen gesetzten Grenzen zum Ziele hat und den Vorstoss in neue Erfahrungsbereiche ermöglicht.

+ durch das Studium der Kabbala, der esoterischen Geheimlehre des Judentums,

+ durch das Tarott, das das Unterbewusste des Menschen ansprechende Kartenspiel,

+ durch das New Age, als Ausgangspunkt in der Gegenwart.

Der Zusammenhang mit der Brüderlichkeit besteht darin, dass ein Templer kein einsam Suchender, sondern auf Brüder angewiesen ist, die ebenfalls den Weg nach innen gegangen sind.

Der universelle Einweihungsweg der Templer umfasst die gemeinsame Lehre der Religionssysteme in Bezug auf Ursprung, Entwicklung und Ziel des Menschengeschlechtes und ist zudem, weitgehend als Geheim- und Weisheitslehre zu verstehen.

Esoterik gehört wahrscheinlich zu den ältesten Ausdrucksformen des menschlichen Geistes. Magier nahmen sich ihrer an, hielten sie aber für sich, um ihre Stellung zu festigen. Erfolge ihres Tuns schrieben sie ihren übernatürlichen Kräften zu. Unmittelbar erzeugte die Magie den Priesterstand, denn je vielfältiger und zahlreicher die religiösen Riten wurden, umso dringender benötigten die Menschen solche mit besonderen Kenntnissen und Erfahrungen. Die ausschliessliche Aufgabe der Priester war die Beherrschung der mannigfachen Zeremonien. Sie beanspruchten für sich die Kraft zu besitzen, sich dem Willen und Geiste der Götter in ihrer Trance, im Gebet oder in der Ekstase zu nähern, um sie in ihren Entscheidungen zu beeinflussen. Dass diese Wissenschaft und Fähigkeit den Naturmenschen die kostbarste dünkte, wo übernatürliche Kräfte das Schicksal des Menschen jeden Augenblick zu bestimmen schienen, wuchs die Macht der Priesterschaft. Und jederzeit haben Priester und Kriegsherren in der Herrschaft über die Menschen um die Wette gestritten.

Kopie (2) von 10538474_545587592209907_5903265589317784454_n